30 Jun

XERO I

Was sich liest wie der Name einer Kopiermaschine, ist der nördliche Teil eines umfangreichen Tiefs über Mitteleuropa. Könnte ich zeichnen, dann wäre hier jetzt ein Bild von Bäumen, wie sie sich genüsslich unter der Dusche den Staub mehrerer Wochen abspülen. Denn hier im Nordosten ist die Trockenheit das Schlimme, auch in diesem Jahr wieder. Nun hat es nach einigen Wochen ergiebig geregnet. Im Westen Brandenburgs ganz friedlich, im Osten und Nordosten mit Gewittern. Danke XERO I – kommst gleich nach Gislinde.

07 Mai

Mai-Flocken …

… sind an sich nichts Ungewöhnliches. Auch nicht in Berlin und Umgebung – solange es sich um Blütenschnee handelt. Aber der mäßige Schneefall, der heute Vormittag mehr als eine halbe Stunde anhielt und kurzzeitig auf grasigem Untergrund sogar liegen blieb, ist sehr ungewöhnlich. In alten Wetteraufzeichnungen lässt sich so etwas finden, ganz selten jedenfalls. Das müssen die Eisheiligen nächste Woche erst mal toppen (hoffentlich nicht!!!!).

13 Nov

Regen im November

Das Tief Alexandra brachte gestern und heute in Deutschland nennenswerten bis ergiebigen Regen. Besonders im Saarland wurden Tagessummen von 20 mm und mehr verzeichnet. Das Besondere: Es kam entlang der Kaltfront auch zu Gewittern.

In Berlin waren die Niederschlagsprozesse moderater. Hier regnete es heute in der ersten Tageshälfte über Stunden leicht bis mäßig, was in der Summe auch um 10 mm brachte. Auch in „normalen“ Jahren ist stundenlanger Regen in Berlin nicht wirklich häufig, aber in diesem sehr sehr trockenen Jahr ein schönes Geschenk. Da macht der Spaziergang umso mehr Spaß.

Dieser schöne regennasse Weg befindet sich nicht in Berlin, sondern in einer anderen Großstadt. Aber wo?

Am Nachmittag zogen noch teilweise kräftige Schauer durch, die allerdings südlich und südöstlich der Stadt noch ausgeprägter waren. Dort kam es ebenfalls zu Gewittern. Innerhalb von kurzer Zeit fielen gebietsweise mehr als 10 mm.