20 Nov

wdw 5.9. – 11.9. 2005

wdw_hot 05.09.2005 In Mitteleuropa war es in dieser Woche spätsommerlich warm und verbreitet erreichten die Höchsttemperaturen 30°C. Auch im Südwesten Europas setzte sich die Hitze fort und am 5.9. wurde in Las Palmas ein neuer September-Rekord für die Höchsttemperatur aufgestellt.
wdw_rain 07.09.2005 In Südost-Frankreich kam es zu starken Niederschlägen, die auch zu Überschwemmungen führten. Ein Schwerpunkt war im Zentralmassiv, wo am 5. und 6. September 12-stündige Niederschlagsmengen von mehr als 100 mm gemessen wurden.
wdw_rain 11.09.2005 Das Tief ‚Siegfried‘ sorgte in Belgien am 10.9. und 11.9. jeweils abends für kräftige Gewitter, die örtlich auch zu Überschwemmungen führten. Ein Tunnel der Brüsseler Metro musste gesperrt werden. Das Erst-Liga-Spiel Lokeren gegen Lierse wurde nach 20 Minuten abgebrochen.
wdw_ts 11.09.2005 Der Hurrikan ‚Maria‘ blieb auch weiterhin friedlich. Nachdem sie am 9.9. zum Tropischen Sturm herabgestuft wurde, wandelte ‚Maria‘ sich am 11.9. in ein außertropisches Tief um und nahm ‚Nate‘ (s.u.) in ihre Zirkulation mit auf. ‚Nate‘ wurde ab 6.9. als Tropischer Sturm, vom 7.9. bis 9.9. als Hurrikan geführt. Er schwächte sich jedoch rasch wieder ab. Am 7.9. entstand vor der Ostküste Floridas der Tropische Sturm ‚Ophelia‘. Seit dem 8.9. überwiegend als Hurrikan geführt, zieht ‚Ophelia‘ langsam vor der Küste nordwärts.
Der in der vorigen Woche entstandene Taifun ‚Nabi‘ überquerte am 6.9. Japan und zog unter rascher Abschwächung die nördliche japanische Küste entlang.
Am 6.9. entwickelte sich östlich der Philippinen der Tropische Sturm ‚Khanun‘. Er zog nordwestwärts, erreichte am 8.9. Taifunstärke und ging am 11.9. in China an Land (südlich von Shanghai). Er schwächte sich rasch ab. Beide Taifune sorgten auch für Überschwemmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.