20 Nov

wdw 22.8. – 28.8.2005

 

wdw_hot 22.08.2005 Gegen Ende des Sommers zeigt Selbiger in einigen Gebieten nochmal, was er drauf hat. So wurden heute in Trondheim als höchste Temperatur 26°C gemessen, in Nowosibirsk in Westsibirien 34°C. Der Extremwert für August liegt dort bei 35°C.
wdw_rain 23.08.2005 Das Tief ‚Norbert‘ hat im Alpenraum starke Niederschläge gebracht. Innerhalb von 24 Stunden fielen recht verbreitet um 100 Liter pro Quadratmeter, teilweise auch noch erheblich mehr. In Kempten wurde der bisherige Rekordpegelstand der Iller (6,21 m) noch um 13 cm übertroffen. Im gesamten Alpengebiet kam es zu schweren  Überschwemmungen. Die Niederschläge erfassten den Balkan und auch wieder Rumänien, wo es seit Wochen immer wieder zu heftigem Regen mit nachfolgenden Überschwemmungen kommt.
wdw_rain 27.08.2005 In Österreich hat es erneut viel Regen (25 bis 60 mm innerhalb von 24 Stunden) gegeben. Betroffen waren diesmal Kärnten und die Steiermark. Es kam zu Überschwemmungen und in einigen Gebieten auch zu Erdrutschen.
wdw_ts 28.08.2005 Am Montag entstand bei den Bahamas eine Tropische Depression, welche den Namen ‚Katrina‘ erhielt. ‚Katrina‘ entwickelte sich bis Mittwoch zum Sturm und ist seit Donnerstag (25.8.) ein Hurrikan, der am gleichen Tag Süd-Florida überquerte, sich kurzzeitig abschwächte, aber über dem Golf von Mexiko zu einem sehr starken Hurrikan wurde. Zur Zeit nimmt er Kurs auf Louisiana. Der Hurrikan ‚Hilary‘ (s.a. Wetter  der Woche 15.8.-21.8.) hat am Montag den Höhepunkt seiner Entwicklung überschritten und wurde am Mittwoch zum Sturm, am Donnerstag zum Tief zurückgestuft. Hilary zog nach Westen und hat sich bereits aufgelöst. Nur kurzzeitig wurde ‚Irwin‘, am 25.8. westlich von Mexiko entstanden, zum Tropischen Sturm (am 26. und 27.8.). ‚Irwin‘ hat sich bei ebenfalls westlicher Zugrichtung längst wieder abgeschwächt.
Der Taifun ‚Mawar‘, wie ‚Hilary‘ in der Vorwoche entstanden, erreichte am Donnerstag Japan und brachte starken Regen mit, der in Tokio und Umgebung auch zu Überschwemmungen führte. ‚Mawar‘ zog nach Osten ab und wird seit Freitag als Tropischer Sturm geführt. Neu entstanden bei den Marianen-Inseln ist am Freitag das Tief ‚Talim‘, das rasch Sturm- und am Sonntag dann Taifunstärke erreichte. ‚Talim‘ zieht auf China zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.