20 Nov

wdw 11.7. – 17.7.2005

 wdw_rain 13.07.2005 Im östlichen Rumänien und Bulgarien gab es in den letzten beiden Tagen starke Niederschläge, wobei innerhalb von 24 Stunden 80 bis 100 mm Regen fielen.
Es kam zu Überschwemmungen. Bereits Anfang des Monats gab es ergiebigen Regen.
 wdw_ts 12.07.2005 Der Hurrikan ‚Dennis‘ schwächte sich am 11.7. rasch zu einem ’normalen‘ Tief ab. Seine tropische Herkunft machte sich jedoch bei den registrierten Niederschlagsmengen bemerkbar. Verbreitet gab es in den südöstlichen USA mehr als 100 mm Niederschlag.
 wdw_ts 17.07.2005 Am 12.7. entwickelte sich im Guayanabecken der Tropische Sturm ‚Emily‘, der am 14.7. bei Trinidad zum Hurrikan wurde. ‚Emily‘ zog südlich an Jamaika und Haiti vorbei und sorgte dort nach heftigen Regenfällen für Überschwemmungen. Ende der Woche war ‚Emily‘ auf dem Weg nach Yucatan (Mexiko).
Etwa zeitgleich entstand aus einem Tief im Marianenbecken der Sturm ‚Haitang‘. Seit dem 13.7. wird er als Taifun geführt. Bislang wurden bewohnte Gebiete zwar verschont, ‚Haitang‘ zieht allerdings genau auf Taiwan zu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.