19 Nov

wdw 1.5. – 7.5.2006

wdw_rain 03.05.2006 Im Südosten Spaniens und im Nordosten Marokkos gab es in den frühen Morgenstunden bei einem Kaltfrontdurchgang starke Schauer. Die spanischen Messstationen meldeten zwar weniger als 20 mm innerhalb von 6 Stunden, die Regenfälle sollen aber Überschwemmungen ausgelöst haben. Auch der Temperaturrückgang war bemerkenswert. Nach etwas über 30°C am 2.5. wurden in Granada einen Tag später nur noch 14°C gemessen.
wdw_cold 04.05.2006 An der antarktischen Station Georg-von-Neumayer ist die Temperatur bei Südwind auf -39,5°C gesunken. Das ist noch ein paar Grad entfernt vom Rekord (-44,3°C), bestätigt aber die Tendenz, dass sich derart tiefe Temperaturen dort in den letzten 12 Jahren besonders in der ersten Maihälfte häufen.
wdw_hot 04.05.2006 Generell war diese Woche in Mitteleuropa mit Temperaturen meist über 20°C angenehm warm. Ein Höhepunkt war sicher der 4.5., als in Frankreich, den Benelux-Staaten, im westlichen Deutschland sowie im südöstlichen England verbreitet Temperaturen von mehr als 25°C gemessen wurden. In London wurden immerhin fast 28°C erreicht.
wdw_rain 05.05.2006 Im Gebiet der Fiji-Inseln ist die Regenzeit langsam vorbei. Zum Ende gab es aber noch einmal kräftige Niederschläge. In Nadi fielen 64 mm (bereits am 3.5.), in Nausori 176 mm Regen innerhalb von 24 Stunden. Beide Werte haben gemeinsam, dass sie bereits 70% des normalen Gesamtniederschlags für Mai ausmachen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.