25 Okt

wdw 14.8. – 20.8.2006

wdw_storm 15.08.2006 An der Station Georg von Neumayer in der Antarktis scheint bereits wieder die Sonne, es war am 15.8. mit Temperaturen um -10°C für einen Wintermonat relativ mild, Frühlingsgefühle sind an diesem Tag aber wohl eher nicht aufgekommen. Es wehte stürmischer Wind mit der Stärke 9, der in Böen auch die Stärke 10 erreichte.
wdw_rain 15.08.2006 In Norddeutschland gab es an den letzten beiden Tagen heftige Regenfälle. Am 14.8. wurden Mengen zwischen 40 und 64 mm (St. Peter-Ording) gemessen. Am nächsten Tag regnete es weiter, in Quickborn und Itzehoe kamen rund 25 mm zusammen. Damit ist an diesen beiden Stationen an 2 Tagen etwa der durchschnittliche Augustniederschlag gefallen. Ebenfalls am 15.8. regnete es auch im südlichen und mittleren Skandinavien heftig und aus Aalborg wurden 83 mm (für 24 Stunden) gemeldet.
wdw_cold 17.08.2006 Langsam schickt der Winter die ersten Grüße in Richtung Nord- und Nordosteuropa. In Workuta im Norduralgebiet sank die Temperatur am 17.8. auf -0,9°C. Damit gab es dort den ersten Frost seit dem 14. Juni. Drei Tage später sank die Temperatur in Nordschweden und Nordfinnland bis auf etwa +1°C.
wdw_hot 19.08.2006 In Süd- und Südosteuropa ist es sehr heiß. In Italien, Griechenland, Bulgarien und in der Türkei wurden Höchstwerte von mehr als 40°C gemeldet. An der Station Sigonella auf Sizilien stieg die Temperatur heute auf 42°C an, in Antalya in der Türkei sogar bis auf 44°C und damit in den Bereich der Extremwerte für den Monat August.
wdw_ts 20.08.2006 Der bei den Vulkan-Inseln entstandene Tropische Sturm ‚Wukong‘ machte unterwegs zwar einen kleinen Bogen, überquerte aber dennoch die südlichen Hauptinseln Japans (am 18.8.) und erreichte bereits als Tief den Süden Südkoreas. Der Tropische Sturm ‚Sonamu‘, der sich am 14.8. östlich der Philippinen entwickelt hatte, zog nach Nordosten und war bereits einen Tag später wieder ein Tief.
Am 16.8. entstand westlich von Mexiko der Tropische Sturm ‚Hector‘, der friedlich einen westlichen bis nordwestlichen Kurs einschlug und am 17.8. das Hurrikan-Stadium erreichte. Seit dem 20.8. wird ‚Hector‘ wieder als Sturm geführt. Südlich von Hawaii bildete sich der Tropische Sturm ‚Ioke‘, der bereits einen Tag später zum Hurrikan wurde und nach Nordwesten zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.