13 Okt

wdw 9.4. – 15.4.2007

wdw_thu 10.04.2007 In der Gegend um Bishnupur in Indien (ca. 100 km nordwestlich von Kalkutta) hat es in der Nacht kräftige Gewitter mit schwerem Hagelschlag gegeben. Die Hagelkörner sollen Tennisball-Größe erreicht haben. Es muss recht winterlich ausgesehen haben, da die Hageldecke erst im Lauf des Tages abgeschmolzen ist.
wdw_storm 11.04.2007 Ein heftiges Unwetter ist über die Bahamas gezogen. In Nassau fielen dabei 74 mm innerhalb von 6 Stunden. Bei Andros ist es zu sogenannten Microbursts gekommen, die von den Auswirkungen her an einen Tornado erinnerten.
wdw_rain 14.04.2007 Ein Sturmtief ist von Nordwest-Kanada zur US-Ostküste gezogen. Es gab teilweise recht kräftige Niederschläge (in höheren Lagen als Schnee). Aus New York wurden 50 mm innerhalb von 6 Stunden gemeldet. Hinzu kamen Sturmböen. Aus der Gegend von Fort Worth in Texas wurde auch ein Tornado gemeldet, es dürfte jedoch nicht der einzige gewesen sein.
wdw_sun 15.04.2007 Ausgesprochen sonnig war das mitteleuropäische Wetter in dieser Woche. Etwa ab Wochenmitte wurde es auch im Norden sonnig, am 14.4. schien die Sonne mehr als 13 Stunden. Tagsüber wurde es Ende der Woche mit 25° – 29°C (meist am Rhein und in Belgien) auch sommerlich warm, nur an den Küsten war es deutlich kühler. Nachts kühlte es aber stark ab. In der ersten Wochenhälfte gab es gebietsweise noch Frost, verbreitet auch Bodenfrost. Am 14.4. stieg in Brück (südwestlich von Berlin) tagsüber die Temperatur auf etwa 24°C, sank nachts aber bei wolkenlosem Himmel und absoluter Windstille auf Werte unter 0°C und der Taufall ging in Reifansatz über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.