03 Okt

wdw 20.11. – 26.11.2006

wdw_storm 20.11.2006 Das Sturmtief ‚Kira‘, das mit seinem Zentrum nördlich von Schottland lag, hatte einen Kerndruck von weniger als 960 hPa – ein deutliches Zeichen, dass sich die derzeitige Jahreszeit Spätherbst nennt. Aber ‚Kira‘ hatte auch Sturm im Gepäck. In Schottland wurden verbreitet orkanartige Böen (Windstärke 11) gemessen. Die Station South Uist Range auf den Hebriden, aber auch Malin Head in Irland meldeten sogar Windstärke 12.
wdw_rain 24.11.2006 Im östlichen Afrika und dem angrenzenden Indischen Ozean ist derzeit Regenzeit. So meldeten mehrere Stationen auf Madagaskar am 21.11. Tagesmengen von mehr als 60 mm. Antananarivo brachte es auf  87 mm. Drei Tage später war dann die Inselgruppe Mauritius dran. Die Insel Agalega registrierte innerhalb von 24 Stunden 104 mm, das ist etwa soviel wie im ganzen bisherigen Monat gefallen ist. Der Durchschnittswert von rund 125 mm wird damit in diesem Jahr deutlich übertroffen.
wdw_cold 25.11.2006 Winterlich kalt präsentiert sich in dieser Woche Ostsibirien. Die Station Ojmjakon meldete für den 22.11. einen Tiefstwert von -46,7°C und an der Station Verchojansk wurden für den 25.11. gerade mal  -47,5°C gemessen. Für Ende November sind das normale Werte, an beiden Stationen kann die Tempratur in diesem Monat auch auf Werte um -60°C sinken.
wdw_hot 25.11.2006 In Mitteleuropa ist es für die Jahreszeit nach wie vor sehr warm. Ob in Reims (Frankreich), Uccle (Belgien), Gilze (Niederlande), Bregenz (Österreich) oder Köln/Bonn (Deutschland): Die Temperatur erreichte (nicht nur) dort Werte um 19°C. Verschiedentlich wurden (wie in Düsseldorf) auch wieder die alten Rekordwerte für die letzte Novemberdekade geknackt. Aber auch mehr als 20°C wurden erreicht: Oberstdorf meldete 21,3°C.
wdw_ts 26.11.2006 Südöstlich der Salomonen entstand am 22.11. der Tropische Sturm ‚Yani‘, der sich mehr oder weniger im Kreis bewegte. Am 23.11. erreichte er kurzzeitig Hurrikanstärke, war aber bereits zwei Tage später nur noch ein Tief.
Am 26.11. bildete sich bei den Karolinen der Tropische Sturm ‚Durian‘, der zur Zeit ziemlich schnell nach Westen bis Nordwesten (Richtung Philippinen) zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.