06 Sep

wdw 21.4. – 27.4.2008

wdw_rain 22.04.2008 Anhaltender und zwischendurch auch starker Niederschlag wurde aus den nördlichen Alpen und aus Süddeutschland gemeldet. Verbreitet fielen in diesem Gebiet mehr als 30 mm innerhalb von 24 Stunden. Eine Reihe von Stationen meldete aber wesentlich intensivere Niederschläge: Innerhalb von nur 6 Stunden fielen in München 44 mm, auf dem Wendelstein 47 mm, in Lechfeld 62 mm und auf dem Saentis 69 mm.
wdw_cold 23.04.2008 In Südafrika hat sich eine frühherbstliche Kältewelle bemerkbar gemacht. Betroffen waren hauptsächlich die Provinzen von North West bis Kwazulu-Natal. Dort war es tagsüber recht kühl, nachts sank die Temperatur unter die bisherigen absoluten Tiefstwerte für April. Einige Stationen existieren dabei schon 30 Jahre oder länger, so z.B. Vryburg oder Welkom. Dort wurde am 22.4. ein Tiefstwert von 0,0°C gemessen, in Vryburg waren es am gleichen Tag -1,8°C.
wdw_thu 24.04.2008 Ausgesprochen heftig war das Wetter in dieser Woche in Venezuela. Schwere Gewitter brachten mehrfach Tagessummen von mehr als 100 mm. San Juan de los Morros meldete 113 mm innerhalb 6 Stunden; die 310 mm von El Vigio sind in einer ähnlichen Zeitspanne gefallen.
wdw_hot 25.04.2008 Noch am 20.4. sank die Temperatur an der antarktischen Station Georg von Neumayer auf -33,5 °C, es blieb zunächst auch kalt. Am 22.4. setzte dann aber ein deutlicher Temperaturanstieg ein. Am 23.4. konnte die Temperatur auf -3,9°C steigen. An der Station Amundsen-Scott (Südpol) gab es einen ähnlichen Anstieg. Am 21.4. betrug der Tiefstwert -69,6°C (Höchsttemperatur:-66,3°C), am 25.4. konnte die Temperatur dann bis auf -33,5°C steigen.
wdw_ts 24.04.2008 Am 21.4. bildete sich gut 400 km südwestlich der indonesischen Insel Java der Tropische Sturm ‚Rosie‘. Er zog unter leichter Verstärkung erst nach Ost-Südost, schlug am 22.4. einen Haken nach Norden und begann bereits am gleichen Tag sich wieder abzuschwächen. Am 23.4. befand sich ‚Rosie‘ schon wieder auf Südost-Kurs und schwächte sich in der folgenden Nacht zum Tief ab.

In der gleichen Gegend, aber doch weiter weg von der Küste (nämlich 1400 km westlich von Java) entstand am 22.4. der Tropische Sturm ‚Durga‘. Dieser zog erst nach Osten und verstärkte sich dabei leicht. Am nächsten Tag änderte ‚Durga‘ seinen Kurs auf Südost und am 24.4. schwächte er sich zum Tief ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.